Der Börsentag im November in Hamburg 2016

Börsentag Hamburg 2016

Der Börsentag in Hamburg ist Deutschlands größte eintätige Finanzmesse. Diese Finanzmesse wird ehrenamtlich und unentgeltlich von den Studenten der Universität zu Hamburg ausgerichtet in Kooperation mit der Hamburger Wertpapierbörse und der Handelskammer in Hamburg. Stattfindet die Messe jedes Jahr im Herbst in der Hamburger Börse und bietet allen Interessenten interessante Informationen rund um das Thema Börse. Die Besucher profitieren dabei von einer Vielzahl an wertvollen Informationen.

Börse erleben

Auf dem Hamburger Börsentag hat der Besucher die Möglichkeit die Börse ein stück weit zu erleben. Zahlreiche Stände von unterschiedlichen Unternehmen, bieten ein umfangreiches Sortiment interessanter Informationen. Einzelne Fachvorträge ermöglichen einen tieferen Einblick in die Börsen Thematik. Einen ganzen Tag lang können interessierte sich die Vorträge anhören, oder aber auch sich ausgibieg an den einzelnen Ständen informieren.

Thematisch ist alles vertreten, was für die Börse eine wichtige Rolle spielt. Themen sind zum Beispiel Aktienfonds oder aber auch wie wirken sich Nachrichten auf die Börse beziehungsweise die Kursentwicklung aus. Was ist der Wirtschaftskalender und was sagt er aus. Ein ganz interessantes Thema, was sich wachsender Beliebtheit erfreut ist das Traden von Binären Optionen. Auf dem Hamburger Börsentag erhalten Besucher wichtige Informationen rund um das Thema Binäre Optionen, unter anderem was sind Binäre Optionen und wie werden diese gehandelt. Natürlich werden dem Besucher auch unterschiedliche Brocker vorgestellt.

Binäre Optionen der neue Investment Trend

Binäre Optionen bieten jedem die Möglichkeit Trades zu tätigen, früher war das Trading nur den Banken vorbehalten, doch heut zutage kann jeder traden. Dabei bestimmt der Trader, ob ein Kurs steigt oder fällt und in welchem Zeitraum das passieren wird. Das Trading bietet die Möglichkeit, für schnelle gewinne, es birgt jedoch auch wie jedes Finanzgeschäft ein Risiko.

Keinesfalls sollte jemand einfach auf gut Glück seine Trades setzen, bevor ein Trader anfängt, sollte er sich mit diesem Finanzgeschäft vertraut machen. Die Brokerwahl ist ebenso wichtig, wie die Finanzwelt und speziell den Markt, den man gerne Traden möchte im Auge zu behalten. Ein äußerst guter Broker ist BDSwiss, sie bieten verschiedene Tradingoptionen an und bieten zudem Schulungen und einen hervorragenden Kundenservice an.

Der Hamburger Börsentag eintauchen in die Finanzwelt

Jeder der sich für die Finanzwelt und vor allem auch für Börsengeschäfte interessiert, der sollte unbedingt am Hamburger Börsentag teilnehmen. Zahlreiche stände mit unterschiedlichen Unternehmen bieten dem Besucher einen umfangreichen Einblick in die Finanzwelt. Die Vorträge zu unterschiedlichen Themen vertiefen unterschiedliche Fachgebiete und ermöglichen ein sehr umfangreiches Sortiment wichtiger Finanzmarkt Strategien oder Basics.

Der Hamburger Börsentag möchte den Besuchern die Börsenwelt näher bringen und vor allem leicht verständlich wissen vermitteln. Diese Messe bietet jedem die Möglichkeit einmal in den Finanzmarkt eintauchen zu können, so eignet sich die Messe nicht nur für professionelle Börsenmaktler und Trader, sondern auch für jeden der sich für dieses Themengebiet Interessiert.

Hamburger Börsentag, den muss man sich einfach Vormerken

Der Hamburger Börsentag ist für jedermann geeignet, die zahlreichen Vorträge zu unterschiedlichen Fachthemen, wie die zahlreichen Stände bieten dem Besucher ein sehr schönes wie auch abwechslungsreiches und spannendes Repertoire an. Von morgens bis abends wird dem Besucher der Messe etwas geboten. Wie das genaue Programm sein wird, steht noch nicht fest, da die Messe erst im Herbst stattfindet, jedoch wird auch dieses Jahr wieder viel dafür getan den Messebesucher mit reichhaltigen Informationen, rund um das Thema Finanzwelt und Börse zu versorgen. Mehrere Tausend Besucher werden auch dieses Jahr wieder zu dieser Messe erwartet, es ist die Top Messe für den Finanzmarkt.

Hamburger Börsentag am 5. November

Die größte Finanzmesse in Deutschland findet am Samstag den 5. November 2016 statt. Die Messer wird in der Handelskammer der Stadt Hamburg abgehalten. Über 50 Vorträge bieten in diesem Jahr dem Besucher ein sehr umfangreiches Themenspektrum. Die Vorträge handeln von Bundeswertpapieren bis hin zur Präsentation von börsenorientierten Unternehmen. Natürlich ist auch die Aktie und Fondsanlage ein großes Thema in diesem Jahr. 100 Ausstelle bieten neben den Vorträgen Informationen und Angebote rund um den Finanzmarkt an. Der Eintritt für die Messe des Hamburger Börsentags ist frei. Es lohnt sich also am 5. November nach Hamburg auf die Messe zu gehen und mal in die Welt des Finanzmarktes einzutauchen. Der Börsentag ist nicht nur für Börseninteressierte äußerst interessant, auch für Leute, die wenig mit dieser Thematik zu tun haben bietet er interessante Aspekte. Die Vorträge sind wie die Messe ebenfalls alle kostenfrei und können so von jedem Besucher der Messe besucht werden.

Fazit

Der Hamburger Börsentag ist sehr lohnenswert, er bietet nicht nur Tradern und den Profis am Finanzmarkt interessante Aspekte. Der Börsentag ist für jedermann geeignet und ermöglicht dem Besucher die Finanzwelt rund um das Thema Börse kennen zulernen, zudem ist er kostenlos.…

Warum Hamburg die beste Stadt der Welt ist

Die Landungsbrücken – Tor zur Welt

Wohl eine der schönsten Orte von Hamburg sind die Landungsbrücken. Hier ist der Charme der Stadt zu spüren, jeden Tag kommen tausende Menschen und sehen sich dieses Spektakel an. Wenige Hundert haben die Möglichkeit gleich mit einem Boot auf die andere Seite zu einem der beiden Musical Theater überzusetzen, alleine diese Fahrt ist ein einmaliges und unvergessliches Erlebnis.

Von den Landungsbrücken aus sind viele Stadtteile mit der Bahn sehr gut zu erreichen. Es können die verschiedensten Erkundungen vorgenommen werden. Aber auch ohne Bahn ist es hier sehr interessant. Es gibt das Miniatur Wunderland zu bestaunen und das Hamburg Dungeon. Beides in unmittelbarer Nähe.

Hamburg, der besondere Kreuzfahrt Terminal

Die Hansestadt hat einen der wichtigsten Kreuzfahrthäfen Deutschlands. Wer für eine Kreuzfahrt nach Hamburg kommt merkt schon das maritime Klima wenn der ICE aus den südlicheren Bundesländern langsam auf das platte Land einfährt. Die Spannung steigt und jeder der Zuggäste schaut beim Einfahren in die Stadt schon ob das Schiff bereits im Hafen liegt.
Top durchorganisiert wie in kaum einem anderen Hafen geht es dann zum Terminal. Von hier aus sollte man dann auf jeden Fall noch einen Abstecher in die Stadt machen und ein bischen bummeln. Wenn es dann, meist am Abend, von der Hansestadt hinaus auf die Nordsee mit dem Schiff geht ist es perfekt. Die Fahrt die Elbe aufwärts an den vielen Villen und hunderten von winkenden Besuchern vorbei ist traumhaft, besonders bei sonnigem Wetter.

Hamburgs Innenstadt mit tollem Flair

Hamburger wissen es, die anderen lernen es schnell kennen. In Hamburg weht ein anderes Lüftchen als im Rest von Deutschland. Die Menschen haben eine andere Einstellung zum Leben und es geht irgendwie einfach leichter zu. Die Innenstadt mit ihrem Shoppingmeilen und dem erwürdigen Ballindamm laden zum bummeln und verweilen ein. Wie wäre es mit einer schicken Bootstour durch die Kanäle der Stadt, die herrliche Natur bewundern und die schicke alte Architektur der Hansestadt.
Nicht zu letzt ist es ein Traum die Schwäne auf dem Wasser zu sehen.
Danach geht es weiter in die großen Kaufhäuser und Shopping Arkaden. Hier finden sich einige alte eingesessene Geschäfte der Stadt.

Unzählige Straßenkaffees laden zum verweilen ein, bieten erstklassigen Kaffee und natürlich ein schönes Stück Kuchen. Auch in der Innenstadt laden Museen und

Musicaltheater im Hamburger Hafen - Seit 2001 spielt "König der Löwen" mehrfach wöchentlich.
Musicaltheater im Hamburger Hafen – Seit 2001 spielt “König der Löwen” mehrfach wöchentlich.

Ausstellungen zum Besuch und zur Entdeckung.

Hamburg die Musicalstadt

Die Stadt Hamburg ist in Deutschland die Stadt mit der größten Musicaldichte. Es gibt hier Klassiker und neue Muscials zu bewundern die ständig und dauerhaft wechseln. Die Stadt Hamburg hat hier wunderbare Partner. Die Musicals spielen dabei in den beiden Theatern am Hafen, der neuen Flora und zwei Theatern auf der Reeperbahn. Für einen Besuch in Hamburg ist hier also ordentlich Auswahl vorhanden.
Ein Wochenende in Hamburg, der schönen Stadt an der Elbe, wird mit einem Musical Besuch so richtig abgerundet. Davor oder danach findet sich ganz bestimmt noch ein schickes Restaurant mit kulinarischen Highlights.

Aufstehen mit dem Fischmarkt

Wer in Hamburg ist sollte in jedem Fall zumindest einmal den Fischmarkt besucht haben. Dieser findet in den frühen Morgenstunden statt, dass heißt also richtig früh aufstehen damit man das tolle Flair dieses traditionellen Marktes miterleben kann.
Es ist wunderschön und man trifft nicht nur Touristen, auch viele Einheimische sind hier und genießen diese Atmosphäre um ihre Einkäufe zu tätigen oder einen schöne heiße Tasse Kaffee zu genießen. Hier ist es an der Zeit die klare Seeluft zu schnuppern und einen schicken Spaziergang am Wasser zu machen. Hamburg ist irgendwie anders als die anderen Städte. Es ist besonders, bezaubernd und liebenswert. Jeder sollte einmal im Leben in Hamburg gewesen sein und ein kleines Stück dieser Welt für sich mitgenommen haben.…

Escape Games in Hamburg – ein neuer Trend?

In Deutschland stellen die Live Escape Room Games einen neuen Freizeittrend dar. Für diese Art des Spielens existieren viele Synonyme und so beispielsweise Real Escape Games, Exit Games, Escape the Room, Exit the Room, Room Escape Games oder auch Live Escape Games. All diese Begriffe bedeuten dasselbe und so Abenteuer, Spaß und Spiel. Wenn das Spiel startet, wenn eine Gruppe von Personen innerhalb eines Raumes eingeschlossen wird. Das Ziel ist es, sich wieder aus dem Raum zu befreien.

Auf der Rickmer Rickmers beim Escape Room Hidden in Hamburg verschwindet der Schiffskoch Hein Smutje - Was ist wirklich passiert?
Auf der Rickmer Rickmers beim Escape Room Hidden in Hamburg verschwindet der Schiffskoch Hein Smutje – Was ist wirklich passiert?

Die Spieler müssen einigen Hinweisen nachgehen und diverse Rätsel lösen. Überall im Raum befinden sich somit Hinweise, damit die Spieler in dem Spiel vorwärts kommen. Innerhalb von 60 Minuten sollten die Spieler dem Raum entkommen. Im August 2013 in München wurde das erste Live Escape Game in Deutschland eröffnet. Bereits nach zwei Monaten gab es eine weitere Filiale in Köln.

In der Zwischenzeit gibt es viele weitere Escape Spiele und so beispielsweise den Escape Room Hamburg. Was zunächst in Großstädten begonnen hatte, wird nun auch vermehrt in kleineren Städten gefunden. In mehr als 90 deutschen Städten gibt es über 380 Escape Room von über 160 Anbietern.

Durch die hohe Beliebtheit kommen ständig neue Escape Rooms hinzu. Auch wenn sich dies rasant entwickelt, so handelt es sich in Deutschland noch immer um einen Geheimtipp. Jeder muss es selbst versuchen, um in den Genuss von dem Abenteuer zu kommen und um mitreden zu können.

Was genau sind die Live Escpae Room Games?

In der Regel werden einige Menschen innerhalb eines Raumes eingesperrt und dieser enthält verschiedene Gegenstände. Der Raum wird von der Gruppe genauestens erkundet und es werden versteckte Hinweise gesucht. In dem Raum werden Gegenstände deponiert und diese werden angewendet oder ausprobiert. Besonders wichtig ist die gute Kommunikation in der Gruppe und Teamwork. Neue Rätsel und Hinweise ergeben sich, wenn ein Rätsel gelöst wurde und diese waren zuvor nicht zugänglich.

Die Gruppen hangeln sich somit von einem Rätsel zu dem Nächsten, bis sich die Gruppe am Ende aus dem Raum befreien konnte. Spielleiter überwachen per Video die Gefangenen und die Gruppe hat meist 60 Minuten Zeit. Kommt eine Gruppe einmal nicht weiter, dann gibt es durch den Spielleiter über Walkie-Talkie, Lautsprecher oder Monitor kleine Hinweise. Die Spieler müssen geheime Fächer entdecken, codierte Botschaften entschlüsseln oder Schlüssel für Vorhängeschlösser finden.

Für wen sind die Spiele geeignet?

Bei den meisten Live Escape Rooms gibt es keine Krabbeltiere oder Horrorelemente. Die Spiele sind üblicherweise nicht körperlich anstrengend und es wird nur das logische Allgemeinverständnis erfordert.
Gut spielbar sind die Games daher für Personen fast jeden Alters. Bei anspruchsvollen Spielen haben Kinder unter zehn Jahren stellenweise Schwierigkeiten, jedoch ist dies kein Problem in Begleitung von Erwachsenen. Aus diesem Grund ist die Freizeitbeschäftigung auch für die Familien wunderbar geeignet. Als Teambuilding-Event werden die Real Live Room Escape Games auch sehr gerne von Firmen gebucht. Empfehlenswert ist das Escape Room Hamburg Spiel Hidden in Hamburg. Sehr geeignet sind sie auch für Schulausflüge, Betriebsausflüge oder für Junggesellenabschiede.

Der Escape Room Hamburg

Jedes Jahr werden hunderttausende Besucher nach Hamburg angelockt und dies durch die Reeperbahn, der Alster, der malerischen Speicherstadt und durch die Kräne am Hafen. Bei der norddeutschen Metropole zieht das weltstädtische Flair auch kreative Köpfe, junge Unternehmer und Künstler an.
Verwunderlich ist somit nicht, dass auch der Escape Room Hamburg immer beliebter wird. In der Zwischenzeit gibt es verschiedene Anbieter für das neuartige Freizeitvergnügen.
Teams mit mehreren Spielern lassen sich in einem Zimmer einschließen und es wird versucht, innerhalb von einer gewissen Zeit wieder zu entkommen. Die Escape Games gibt es eigentlich bereits schon seit den achtziger Jahren, doch zur damaligen Zeit wurden sie noch am PC gespielt. Die beliebten Room Escape Games gibt es auch in der heutigen Zeit noch immer und zwar als Spiel für Smartphone oder als Browsergame.
Die Besonderheit am Escape Room Hamburg ist, dass dieser zusammen mit den Kollegen, Freunden oder der Familie real erlebt werden kann.

Die Schlüssel klicken in dem Schloss, das Zimmer existiert wirklich, nützliche Gegenstände und Hinweise werden gesucht, Botschaften werden entziffert und Rätsel werden gelöst. Oftmals teilen die Spieler mit, dass man in eine ganz andere Welt eintaucht. Es gibt zudem auch kaum eine weitere Freizeitbeschäftigung, welche innerhalb der Gruppe so viel Freude bereitet.
Der Escape Room Hamburg ist nur für ein Team gedacht. Wer denkt, er könnte es alleine schaffen, kann schnell eines Besseren belehrt werden.

Es fühlt sich schließlich herrlich an, wenn ein tolles Team die Rätsel und Hindernisse von dem Raum bezwingt. Oftmals steht ein Escape Room auch unter einem bestimmten Motto. Auf großartige Weise werden oftmals Themen aufgegriffen, welche die Besucher auf Abenteuer entführen. Es gibt auch oftmals bewährte Storys, wo Spieler beispielsweise Bomben entschärfen, aus einem Gefängnis ausbrechen oder einen Mord aufklären.

Wie die Gesichter der Stadt Hamburg selbst, genauso vielfältig sind auch die Geschichten. Garantiert wird für jeden Spieler auch ein passendes Spiel entdeckt. Weil sich die Rooms oftmals zentral im Stadtgebiet befinden, können diese auch öffentlich gut erreicht werden.

Für mehr Infos schauen Sie mal bei Hidden in Hamburg vorbei.…

Der HASPA Marathon in Hamburg 2016!

Der Hamburger Marathon Haspa gehört in der Hansestadt zu den Top Sportevents der Hansestadt. Er hat schon lange Tradition. Heute am 17.04.2016 fand der Marathon bereits zum 31. Mal statt.
Neben den zahlreichen Sportlern waren auch wieder viele Zuschauer vor Ort, um ihren Läufer anzufeuern. Bereits seit Samstag wurde die Karolinenstraße abgesperrt, was immer zu etwas Unmut bei den Autofahrern sorgt. Am Sonntag wurden weitere Straßen gesperrt, damit die Läufer sicher ans Ziel gelangen. Jeder Besucher sollte sich daher gut überlegen, ob er mit dem Auto zu einer derartigen Veranstaltung in Hamburg fährt, oder mit dem Zug anreist. Die öffentlichen Verkehrsmittel fahren regelmäßig und sind gut vernetzt.

Ein buntes Rahmenprogramm

haspaBereits am Samstag durften sich alle Teilnehmer und Zuschauer auf dem Vorplatz der Hamburger Messehallen über ein buntes Rahmenprogramm freuen. Wie jedes Jahr war das Programm ein Highlight für die ganze Familie. Zusätzlich findet in der Messehalle B4 die Messe Endurance 16 statt. Die Messe ist für die ganze Familie interessant gestaltet.
Aktuelle Ergebnisse und mehr Infos findest du auf haspa-marathon-hamburg.de.
Die Stimmung am Vortag war durch das schöne Wetter und das breite Angebot ausgelassen und fröhlich. Sie war ein toller Vorgeschmack auf die Hauptveranstaltung am Sonntag. Bis zu 23.000 Läufer hatten sich zum Marathon in Hamburg angemeldet, was bereits im Vorfeld auf ein großes Spektakel hindeutete. Das Wetter schien es gut mit der Hansestadt und ihren Besuchern zu meinen.
Bei strahlendem Sonnenschein ging es am Sonntag um 7.00 Uhr los. Bereits um 7.30 Uhr war die Karolinenstraße überfüllt und es ging an den Start. Die Handbiker und Rollis waren um 8.50 Uhr bereit, um zu starten. Ab 9 Uhr stand die Strecke für die Läufer bereit. Als voraussichtliches Ende wurde 15.30 Uhr festgelegt. Der Marathon wird dann traditionell mit einem Zielschluss beendet.

Der beliebte Marathon in Hamburg

Der Marathon ist bei den großen und kleinen Besuchern sehr beliebt. Vielen Läufern reicht es nicht, einfach mitzulaufen, sondern sie wollen vor allem durch witzige Verkleidungen auffallen. Das ist natürlich für alle Zuschauer ein besonderes Spektakel. Viele bekannte Gesichter gab es unter den Läufern zu sehen wie zum Beispiel John Ment vom Team Radio. Er nimmt jedes Jahr an der Staffel teil. Bekannt wurde John Ment vor allem durch die Aktion “Rennt mit Ment”. Immer Montagmorgens läuft der Marathonläufer mit einem interessierten Läufer auf dessen Lieblingsstrecker und animiert auch andere Hamburger, mitzulaufen.
Ment hat sich ideal auf den 31. Marathonlauf in Hamburg vorbereitet. Er hat extra zwei Tage mit dem Laufen pausiert, um ausreichend Kraft zu sammeln. Somit hat er sich selber heiß auf den Lauf am Sonntag gemacht. Gewonnen hat Ment trotz seiner Vorbereitung zwar nicht, dafür hat er für sich eine persönliche Bestzeit erzielt. Gewonnen wurde der 31. Haspa Marathon vom Äthiopier Tesfaye Abera. Seine Zeit von 2:06:59 konnte von keinem anderen Läufer getoppt werden.

Als bester Deutscher kam Julian Flügel mit einer Zeit von 2:17:10 ins Ziel. Er erreichte damit Platz 21. Als schnellste Frau kam Meselech Melkamu aus Äthiopien. Sie hat mit ihrer Zeit von 2:21:55 einen neuen Rekord der Frauen aufgestellt. Sie war sogar schneller, als ihre eigene persönliche Bestmarke. Mit einer Zeit von 2:27:50 erreichte die deutsche Läuferin Anja Scherl das Ziel. Sie durfte sich über den dritten Platz bei den Frauen freuen.

Der Haspa Marathon

Der Haspa Marathon in Hamburg ist einer der größten Frühjahrsmarathons in Deutschland. Der Marathon ist der Erste, der seit 1986 durch blaue Linie auf den Straßen gekennzeichnet wird. Jedes Jahr im Frühjahr sind viele Touristen und Einwohner und in Hamburg auf den Beinen, um die zahlreichen Läufer anzufeuern. Natürlich wird auch das bunte Rahmenprogramm ausgiebig genossen. Die Strecke ist 42,195 km lang und bei vielen Läufern sehr beliebt. Wer selber einmal in Hamburg an den Start möchte, der sollte sich früh genug um einen Startplatz kümmern. Ansonsten könnte es schwer werden, da die Plätze in Hamburg sehr begehrt sind.

Wer möchte, der kann sich eine Eigenverpflegung während des Laufes selber mitbringen. Diese Verpflegung muss bereits am Vortag abgegeben werden und muss mit der Läufernummer versehen werden. Ansonsten stehen natürlich für alle Sportler die unterschiedlichsten Sportdrinks, Cola und Wasser zur Verfügung. Nach dem Lauf kann sich jeder Sportler, der sich dafür eingetragen hat, am Büffet bedienen.…